• 24.10.10:00 – 15:00

    Online: Haltung statt Spaltung! – Argumentationstraining gegen rechte und rassistische Parolen

    In diesem Jahr wurde in Langen der erhöhte Bedarf sichtbar, diejenigen zu stärken, die innerhalb unserer Gesellschaft Position beziehen, wenn sie Zeugin oder Zeuge von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und demokratiefeindlichen Phänomenen werden. In Zeiten der Corona-Pandemie sind neue und alte rechte Denkmuster bedient worden, um Sündenbocke für die beschwerliche und frustrierende Situation zu finden. Oft mangelt es an Übung, guten Argumenten und Selbstbewusstsein, um Gegenrede im öffentlichen Raum gegen rechte Parolen treffend zu formulieren. Da aktuell noch nicht absehbar ist, ob eine Präsenzveranstaltung im geplanten Zeitraum durchführbar sein wird, möchten wir einen vierstündigen digitalen Workshop anbieten, der sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger richtet. Sie werden aktiv in die Gestaltung eingebunden und erhalten die Möglichkeit, sich in Kleingruppen zu Situationen auszutauschen, die Ihnen im Alltag begegnen. Wie haben Sie sich bisher gegen Rassismus gewehrt und wie würden Sie gerne zukünftig reagieren? Strategien sollen mit erfahrenen Trainerinnen und Trainern von der Initiative „Gegenargument“ (www. gegen-argument.de) in Zusammenarbeit mit Ihnen erarbeitet und im geschützten Rahmen eingeübt werden. Der Workshop soll Ihre Haltung stärken, damit Sie sich als aktive Demokratinnen und Demokraten im Alltag klar positionieren und behaupten können. Anmeldung bis zum 14. Oktober bei Rainer Elsinger per E-Mail an email hidden; JavaScript is required oder telefonisch unter 06103 69613 erbeten.

    Veranstaltungsort: Online-Workshop auf der Videoplattform „Zoom“ Veranstalter: Antifaschistisches Aktionsbündnis Langen
    Kontakt: Rainer Elsinger, Telefon: 06103 69613, E-Mail: email hidden; JavaScript is required

  • 29.10.18:00 – 20:00

    Online: Wenn die Luft brennt: Rechte Klimaschutzkritik kontern

    Das Online-Seminar gibt einen Überblickt zu extrem rechten Interventionen rund um das Thema Klimaschutzdebatte – vor allem im Netz. Die Teilnehmenden werden unterstützt sich gegen Klimawandelleugnung, rechte Industriepolitik und Verschwörungserzählungen zur Wehr zu setzen. Das Online-Seminar fokussiert auf den Umgang mit extrem rechten Positionen in der Debatte und kann eine Beschäftigung mit allgemeinen Argumenten in der Klimaschutzdiskussion nicht ersetzen.

    Veranstaltet von der Heinrich Böll Stiftung Sachsen-Anhalt. Infos zur Anmeldung hier.

  • 03.11.18:00 – 20:00

    Online: Haltung zeigen! Argumentieren gegen antifeministische Äußerungen

    Im Seminar setzen wir uns mit antifeministischen Gesellschaftsbildern auseinander und testen unterschiedliche Reaktionen auf antifeministischen Aussagen. Wir stellen die Stärkung und Sichtbarmachung der eigenen Haltung in den Fokus, um die Vielfalt geschlechtlicher, familialer und sexueller Lebensweisen argumentativ zu verteidigen. Durch Inputs, interaktive Falldiskussionen und Übungen an Praxisbeispielen werden Teilnehmende in ihrer strategischen und technischen Argumentationsfähigkeit gestärkt und können sich so dem aktuellen Gegenwind und Diffamierungen selbstsicher entgegenstellen.

    Veranstaltet von der Heinrich Böll Stiftung MV. Anmeldungen bis 26.10.2020 per Mail (link).

  • 07.11.10:00 – 17:00

    Karlsruhe: Haltung zeigen! Argumentieren gegen antifeministische Äußerungen

    „Genderwahn – Frühsexualisierung – Umerziehung!“ Nicht nur in rechtskonservativen Kreisen wie der AfD werden gezielte Angriffe auf Feminismus und geschlechterpolitische Errungenschaften zunehmend salonfähig. Dieser Kampf um Deutungshoheit stellt unsere Gesellschaft und jede und jeden einzelnen von uns vor große Herausforderungen.
    Das Seminar vermittelt Wissen und Kompetenzen im Bereich Antifeminismus und trainiert den Umgang mit antifeministischen Aussagen. Hierbei steht vor allem Stärkung und Sichtbarmachung der eigenen Haltung im Fokus. Durch vielfältige Methoden werden Teilnehmende in ihrer Argumentationssicherheit gestärkt. Ziel ist es, eine souveräne Haltung und Position zu entwickeln, um sich dem aktuellen Gegenwind und Diffamierungen selbstsicher entgegenzustellen.

    Veranstaltet von der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Feministischen Kollektiv Karlsruhe. Infos und Anmeldelink hier.