Manchmal ist es, als redest du gegen eine Wand?
Dir fehlt der Satz, der die klare Grenze zieht?
Dir verschlagen rechte Provokationen die Sprache?

„Rechte Aussagen machen mich oft sprachlos.“ „Macht es Sinn, jetzt zu diskutieren – oder habe ich noch andere Handlungsoptionen?“ „Dann gingen mir die Argumente aus…“ „Darf ich im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit ‚politisch’ argumentieren – oder muss ich es sogar?“

Wir alle sind mit neuen Herausforderungen im Umgang mit rechten Positionen konfrontiert – und manchmal verunsichert. GEGENARGUMENT soll dabei unterstützen, die eigene inhaltliche Position zu stärken sowie mehr Souveränität in der konkreten Situation zu vermitteln.

GEGENARGUMENT ist ein Seminarkonzept zum Umgang mit (extrem) rechten und rassistischen Positionen. Es verbindet die situative Ebene (Auftreten und Redeverhalten in konkreten Situationen) mit der Ebene der inhaltlichen Auseinandersetzung und einer Reflexion der eigenen Haltung. Durch eine Vielfalt von interaktiven, wissensvermittelnden und reflektierenden Methoden werden Teilnehmende in ihrer unmittelbaren Argumentationssicherheit und politischen Meinungsbildung unterstützt.
 

Nächste Termine

  • 26.06.10:00 – 17:00

    Berlin: Argumentationstraining gegen rechtspopulistische und rassistische Positionen

    Ob Kolleg_innen, Familie, Nachbarschaft – wir sind aktuell an unterschiedlichen Orten mit populistischen bis hin zu offen rechten und rassistischen Positionen konfrontiert. Dies zeigt sich auch hier in Treptow-Köpenick.

    In welchen Situationen kann und will ich mich mit rechten Parolen argumentativ auseinandersetzen? Wie kann ich bei rassistischen Sprüchen meine eigene Unsicherheit zu überwinden? Wie gelingt es mir ruhig zu bleiben? Das Seminar möchte dazu beitragen, die eigene inhaltliche Position zu stärken und mehr Souveränität in konkreten Situationen zu gewinnen.

    Mehr Informationen und Anmeldung beim Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick

  • 30.06.09:00 – 16:00

    Emmendingen: Argumentieren in der Debatte um Flucht, Asyl und Migration

    Das Tagesseminar fokussiert auf die Inhalte der Debatte. Nach einem Blick auf die historischen Vorläufer der Debatte lernen Sie Fakten und Argumente unterschiedlicher gesellschaftlicher Akteure – von NPD, AfD, über Wirtschaft, bis hin zu Kirche und Zivilgesellschaft – kennen. Gemeinsam systematisieren wir sie auf einer „Landkarte der Argumente“ und Sie selbst können in Übungen deren Tauglichkeit für die Debatte prüfen. Das Seminar gibt dazu auch einen Überblick zu den wichtigsten eigenen Gesprächstechniken.

    Das Seminar soll all jenen Unterstützung bieten, die sich gegen (extrem) rechte und rassistische Aussagen positionieren wollen.

    Anmeldung bis 14.6. unter eeb@kirchenbezirk-em.de

  • 21.10.10:00 – 17:00

    Lauf (Franken): ANTIMUSLIMISCHEM RASSISMUS WIDERSPRECHEN

    Dieses Seminar stellt die inhaltlichen Argumentationen zu antimuslimischem Rassismus in den Mittelpunkt. Wir sammeln und prüfen Argumente von Rechtspopulist_innen über Wissenschaft bis hin zu migrantischen und zivilgesellschaftlichen Sichtweisen. Zwischen den inhaltlichen Einheiten werden Kommunikationssituationen und Gesprächstechniken geübt. In Rollenspielen und anderen Übungen werden rassistische Aussagen aufgegriffen und widerlegt.

    Das Seminar richtet sich an Multiplikator_innen, Trainer_innen und Jugendleiter_innen aus der (verbandlichen) Jugendarbeit. Sie sind nicht direkt aus der Jugendarbeit, möchten aber trotzdem teilnehmen? Dann einfach nachfragen: kreisjugendring@nuernberger-land.de

    Ausführlichere Informationen im Fortbildungsprogramm, download unter: www.kjr-nuernberger-land.de