„Ausländer nehmen Deutschen die Arbeitsplätze weg!“ Diese Parole stand und steht exemplarisch für Positionen, die auf der Ethnisierung von Arbeitsplatzkonkurrenzen, auf nationalistischem Ein- und Ausschlussdenken und rassistischer Ausgrenzung fußen.

Ausgehend von dieser Parole bearbeiten wir im Seminar aktuelle Positionen zur (angeblichen) Bedrohung „deutscher“ Arbeitsplätze durch „Ausländer“. In den Unterthemen Demographie, Transferleistungen, Arbeitsmarktzugang und Kriminalität vermitteln vielfältige Quellen (von extrem rechten Akteuren, staatlichen Stellen, Gewerkschaften, demokratischer Zivilgesellschaft u.a.) in komprimierter Form Sachargumente, Zusammenhänge und Wertungen. Im Seminar wird die Reichweite und Wirkung der jeweiligen Argumente erprobt. Die Teilnehmenden erarbeiten sich in diesem Prozess ihren Standpunkt selbst und wissen ihn argumentativ zu verteidigen.